Die Natur heilt - Anisöl
-Was Sie schon immer über Ätherische Öle wissen wollten-


Anisöl / Sternanis
Pimpinella anisum

Pflanzenfamilie Umbelliferae/Doldenblütler


Ursprungsland: Östliches Mittelmeergebiet

Botanik: Einjährige, ca. 50 cm hohe Pflanze, die an Stengel und Blättern behaart ist, und den bekannten Anisgeruch verströmt.

Ölgewinnung: Das ätherische Anisöl wird aus den Samen durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Es ist zähflüssig, blassgelb, und hat einen würzigen Duft. Anisöl erstarrt bei Kälte zu einer weissen Kristallmasse, wird jedoch bei Zimmertemperatur wieder flüssig.

Hauptinhaltsstoffe: Anethol, Anisketon, Anissäure, Acetaldehyd und Andere.

Anis blühend

Allgemeines: Anis ist allgemein als verdauungsförderndes Küchengewürz und Bestandteil von alkoholischen Getränken bekannt.

Körperliche Wirkungen:
Schleim- und auswurffördernd, krampflösend, blähungswidrig, harntreibend, milchbildend, verdauungsfördernd, appetitanregend

Geistige Wirkung:
angstlösend, lindernd und tröstend, stärkend

Anwendungen:

In Mischung mit unterstützenden anderen ätherischen Ölen bei nervösen Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Husten, chronischer Bronchitis, mangelnder Nierentätigkeit, Migräne, Koliken, und Schwindelanfällen.

Hinweis: Nicht über längere Zeit und nur in geringsten Dosierungen anwenden!
Bei Überdosierung kann Anisöl zu Schädigungen des Nervensystems führen!

 

Das Analysezertifikat eines naturbelassenen Anisöles wurde mir freundlicherweise von der Firma "Nature" zur Verfügung gestellt.


Ätherische Öle Heilöle Nahrungsergänzung
Ätherische Öle Index Heilöle Index Nahrungsergänzung Index

  Fragen ? - Kritik ? - Anregungen ? - Ich freue mich auf Ihre Post:
Ed Erutan  

© Copyright 1998 by Ed Erutan Letzte Änderung: 01.07.00