Die Natur heilt - Lemongrasöl
-Was Sie schon immer über Ätherische Öle wissen wollten-


Lemongrasöl
Cymbopogon flexuosus
Pflanzenfamilie Poaceae/Süßgräser


Ätherisches Lemongrasöl wird aus den Blättern eines tropischen Süßgrases gewonnen, das ursprünglich in Indien beheimatet ist. Heute wird es hauptsächlich in China, Brasilien, Sri Lanka, einigen Teilen Zentralafrikas und auf Madagaskar kultiviert. Die Pflanze wird bis zu einem Meter hoch und kann drei - bis viermal jährlich geschnitten werden.
Die lateinische Bezeichnung ist: Cymbopogon citratus oder -flexuosus.

Die antivirale und antiseptische Wirkung des im ätherischen Öl enthaltenen Citral wurde bereits in einer ausführlichen Untersuchung 1987 wissenschaftlich nachgewiesen. Weiterhin wurde festgestellt, daß die Wirkung in hoher Verdünnung am größten ist. Bei Überschreiten eines sog. Plateauwertes tritt keine Verstärkung der Wirkung ein, sondern verringert sich bis hin zu Reizungen.

In der Kosmetik findet Lemongras als tonisierender Bestandteil in Parfüms, Deodorants, Gesichts- wässern, Seifen oder Badeölen Verwendung.
Besonders angezeigt ist es bei fetter, großporiger Haut.
Leider wird es oft von unseriösen Händlern zum "Strecken" teurer Öle mißbraucht .

Wegen seines erfrischenden Duftes und der belebenden Wirkung wird es gerne als Zusatz für Erfrischungsbäder verwendet. Die regelmäßige Anwendung dieses ätherischen Öls in Form von Bädern und Massageölen soll eine straffende Wirkung auf schwaches Bindegewebe haben, Lymphstaus beseitigen und Krampfadern vorbeugen.
In Aromafußbädern wirkt es erfrischend für müde Füße.
Zu beachten ist dabei, daß Lemongras bei äußerlicher Anwendung sehr vorsichtig dosiert werden muß, da bei empfindlicher Haut u.U. Reizungen auftreten können.
Aus diesem Grund sollte es nie pur auf die Haut aufgetragen werden.(s.o.)
Als Badezusatz sind nicht mehr als drei Tropfen zu empfehlen.

Stirnhöhlenkatarrh und Schnupfen lassen sich hervorragend mit Lemongras-Inhalationen behandeln.
Bei fieberhaften Infekten und Erkältungen kann man das Öl zusätzlich zu anderen Maßnahmen in der Aromalampe verdampfen.
Kopfschmerzen bessern sich vielfach durch Einreiben von Schläfen und Stirn mit der stark verdünnten Essenz.

Seine belebende Wirkung entfaltet Lemongrasöl auch im emotionalen Bereich, indem es stimulierend auf die gesamte Gemütsverfassung wirkt. Es erzeugt eine optimistische Stimmung und vertreibt düstere Launen und negative Anwandlungen. Verscheucht trübe Gedanken und regt zum Handeln an.
Es gibt frischen Mut, sich aus Trägheit und Verzagtheit wieder auf das Leben einzulassen.

Bei Nervosität und Lethargie hilft das Öl ebenso wie bei geistigen Erschöpfungszuständen und Konzentrationsstörungen. Es ist deshalb bei der Arbeit am Schreibtisch ausgezeichnet geeignet zum Verdampfen in der Aromalampe.
Seine Fähigkeit, bei langen Autofahrten das Konzentrationsvermögen zu erhalten, hat ihm die Bezeichnung "Autofahreröl" eingebracht.
Bei kurzfristigen Ermüdungsphasen genügt es oft, einige Tropfen auf ein Taschentuch zu träufeln und vor die Nase zu halten. Nach einigen tiefen Atemzügen kann man das Taschentuch anschließend auf die Lüftung legen, damit sich der Duft im gesamten Fahrzeug verbreitet.
Eine vorzügliche Alternative zu den gebräuchlichen "Duftbäumchen", die rein chemische Duftstoffe beinhalten und vermutlich negative Wirkung auf Körper und Geist haben.

Lemongras eignet sich auch zur Desinfektion von Räumen und zur Beseitigung von abgestandenem Zigarettenrauch. In der Küche vertreibt es außerdem Ungeziefer. Insekten flüchten vor dem "guten" Duft, ebenso Flöhe im Fell von Hunden.

Hinweis: Gegen Ungeziefer bei Tieren nur im Freien anwenden!

 

Dieses Analysezertifikat eines naturbelassenen Lemongrasöles wurde mir freundlicherweise von der Firma "Nature" zur Verfügung gestellt.


Ätherische Öle Heilöle Nahrungsergänzung
Ätherische Öle Index Heilöle Index Nahrungsergänzung Index

Fragen ? - Kritik ? - Anregungen ? - Ich freue mich auf Ihre Post:
Ed Erutan

© Copyright 1998 by Ed Erutan Letzte Änderung: 07.09.99