Die Natur heilt - Orangenöl
-Was Sie schon immer über Ätherische Öle wissen wollten-


Orangenöl süß
Citrus aurantium var. dulcis

Pflanzenfamilie: Rutaceae /Rautengewächse


Der Süßorangenbaum - klein, mit immergrünen, glatten, glänzenden, eiförmigen Blättern stammt ursprünglich aus China. Heute wird er in Brasilien, USA, Mittelamerika, Israel, Marokko, Griechenland, Südfrankreich, Sizilien und Spanien angebaut. Das ätherische Öl wird durch Kaltpressung aus der Schale gewonnen. Es riecht frisch, hell, fruchtig, hat eine hell- bis goldgelbe Farbe und ist dünnflüssig.

Körperliche Wirkung: Regt Nieren-, Blasen-, Gallen- und Verdauungstätigkeit an, herzstärkend, fiebersenkend, desinfizierend.

Geistige Wirkung: erheiternd, anregend, harmonisierend, sinnlich, erwärmend, antidepressiv.

Dermatologische Wirkung: beruhigend, entstauend, aufbauend

Anwendungen:
Bei Blasen-, Nieren-, Gallen- und Verdauungsschwäche; innerlich 2 - 3x täglich 2 –3 Tropfen verdünnt, mit Honig oder Propolis einnehmen.

Bei Herzklopfen und Herzspannen verdünnt mit Trägeröl über der Herzgegend einmassieren, und/oder 5 - 8 Tropfen in 200 ml Wasser in der Aromalampe verdunsten.
Bei Schlaflosigkeit in Mischung mit Lavendel in der Aromalampe oder auf einem Tuch unter dem Kopfkissen.
Bei Parodontose in Mischung mit Zitronen- und Manukaöl zur Mundspülung.
Gegen Cellulitis empfiehlt sich eine Mischung mit Zypressen-, Rosmarin- und Zitronenöl verdünnt mit einem Trägeröl als Massage oder Bad (4 - 5 Tropfen auf 2 Eßlöffel Sahne )

Bewahren Sie das Öl kühl und dunkel auf. Am besten im Kühlschrank.

Hinweis: Orangenöl wirkt photosensibilisierend! Nicht vor Sonnenbädern anwenden!

Dieses Analysezertifikat eines naturbelassenen Orangenöles wurde mir freundlicherweise von der Firma "Nature" zur Verfügung gestellt.


Fragen ? - Kritik ? - Anregungen ? - Ich freue mich auf Ihre Post:
Email: ed.erutan@excite.com

© Copyright by Ed Erutan Letzte Änderung: 07.09.99