Die Natur heilt - Walnußöl
-Was Sie schon immer über pflanzliche Heilöle wissen wollten-


Walnußöl
Juglans regia
Pflanzenfamilie Juglandaceae


Der Walnussbaum ist ein mittelgroßer bis großer, sommergrüner Baum mit starken Hauptästen, rundlicher, unregelmäßiger Krone, in der Jugend rasch, im Alter langsam wachsend, der 15 bis 25 m hoch und 10 bis 15 m breit und bis zu 600 Jahre alt werden kann.
Er trägt wechselständig angeordnete, elliptisch bis eiförmige, glänzend dunkelgrüne Blätter, die zerrieben sehr aromatisch riechen.
Die männlichen Kätzchen sind gelbgrün und wachsen aus Achselknospen an den vorjährigen Zweigen, die weiblichen Blüten sind grün und kugelig, und finden sich an der Spitze beblätterter Jungtriebe.
Das gelbliche bis grünliche, dünnflüssige Walnussöl wird aus den Samen gepresst die von zwei Schalen geschützt werden.

Es hat einen angenehm nussigen Geschmack, setzt sich aus Palmitin-,Linol-, Linolen- und Ölsäure zusammen und enthält außerdem die Vitamine B1, B2 und B6 die wichtige Gehirnfunktionen unterstützen und Gereiztheit sowie Konzentrationsschwächen vorbeugen.

Cholin und Lecithin bauen den Botenstoff Acetylcholin auf.
Dieser sorgt für die Signalübertragung, also dafür, dass das Zusammenspiel zwischen den Nervenzellen im Gehirn richtig funktioniert, weiter sind noch Vitamin E, Polyphenole, Selen, Kupfer, Zink und Magnesium enthalten.
Zahlreiche Studien auf der ganzen Welt beweisen: Bereits einige Teelöffel kalt gepressten Walnussöl oder alternativ ca. 50 Gramm Walnusskerne täglich senken messbar den Cholesterinspiegel.
Grund dafür ist die natürliche Zusammensetzung des Walnussöls, das einen hohen Anteil von Omega-3-Fettsäuren enthält. Diese verhindern, dass die Blutplättchen verklumpen und fördern die Fließeigenschaften des Blutes. Außerdem können sie den Blutdruck senken und arteriellen Entzündungen entgegenwirken.
Zwei Arten von mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind wichtig für unsere Gesundheit: Alpha- Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure) und Linolsäure (eine Omega-6-Fettsäure). Beide können nicht vom Organismus selbst hergestellt werden und müssen daher mit der Nahrung zugeführt werden.

Walnüsse als hervorragende pflanzliche Quelle enthalten natürliche Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis von 1:4.

Walnussöl zieht sehr gut in die Haut ein und eignet sich deshalb auch für kosmetische Anwendungen.

Da das Walnußöl nicht ausreichend stabil ist, wird natürliches Vitamin E zugesetzt, um die Haltbarkeit zu erhöhen.


Ätherische Öle Heilöle Nahrungsergänzung
Ätherische Öle Index Heilöle Index Nahrungsergänzung Index

Fragen ? - Kritik ? - Anregungen ? - Ich freue mich auf Ihre Post:
Ed Erutan

© Copyright 1998 by Ed Erutan Letzte Änderung: 17.02.2004